Welches Format haben Sie im Schrank?

Unsere Kleidung ist mehr als Schutz gegen Umwelteinflüsse. Sie zeigt unsere Identität und unser Selbstbild im Außen. Sie verrät, ob wir uns wohlfühlen und wie wir dem Leben begegnen.

Leider werden nicht alle Kleidungsstücke in unserem Schrank dem heutigen Format, das wir haben, gerecht – weder dem der Kleidergröße noch dem Menschen, zu dem wir im Laufe der Zeit geworden sind.

Das führt zu dem berüchtigten Schrank „voll mit Nichts anzuziehen“, der zwar Erinnerungen, Gefühle, Gerüche und Emotionen der vergangenen Tage beinhaltet, aber nichts für unser Heute und Hier und unseren Erfolg tut.

Deshalb räumen Sie Ihren Schrank auf. Das reinigt und inspiriert. Es bringt Platz und Energie für neue Geschichten des Lebens. Ein stimmiges „Kleidersystem“ ist Grundvoraussetzung für ein freudiges und stilsicheres Angezogen-Sein und Auftreten.

In wenigen Schritten zu einem freudigen und stilsicheren Angezogen-Sein und Auftretenund so funktioniert´s prima:

Meinen Schrank habe ich mit dem System von Elika Gibbs, „DER Frau Dr. Kleiderschrank“ zu meinem Freund gemacht: „Mit System zu gutem Stil – Endlich Ordnung im Kleiderschrank“ von Elika Gibbs, erschienen bei BusseCollection (ISBN 978-3-512-04006-1).

Schritt 1 – Eine gute Vorbereitung

Planen Sie sich Zeit ein – und richten sich darauf ein, dass es für ein paar Tage ein bisschen wüst aussieht.

Besorgen Sie sich Körbe, Tüten, Schachteln zum Sortieren.

Ich habe mir außerdem auch einheitliche Bügel gekauft (bspw. solche…ganz schmale, damit viel Platz hat, mit „Samt“beschichtung, damit nichts runterfällt…).

Schritt 2 – Alles Anprobieren! Alles!

Alles muss aus dem Schrank raus und anprobiert werden. Am besten nehmen Sie sich eine Kategorie nach der anderen vor – also erst die Hosen, dann die Blusen/Hemden, dann die Shirts … – so können Sie alle in Sachen Schnitt, Passform und Aussehen gut miteinander vergleichen und sich entscheiden, was bleibt oder geht.

Außerdem können Sie so auch Ihre Zeit für das Sortieren gut einteilen.

Schritt 3 – Stapel machen – Alles, was Sie anprobiert haben, sortieren Sie in folgende Stapel:

  • Behalten – darf später wieder einziehen
  • Kann/ darf weg – kommt zum SecondHand, in die Kleiderspende …
  • Vielleicht – muss noch ein zweites Mal angeschaut werden, wenn Sie mit dem Rest durch sind
  • Muss geändert/repariert werden – hier wichtig Ihre Längen/ Ihr Schnitt?
  • Muss gereinigt werden – nur saubere Sachen ziehen wieder ein
  • Bekommt den absoluten SONDERStatus „ErinnerungsHerzstück“ – kommen in die Erinnerungskiste hinten im Schrank

Schritt 4 – Einräumen in den Schrank

Machen Sie Ihren Schrank sauber und überlegen Sie sich, ob Ihre Schrankorganisation noch so passt (Hängelängen ?) . Gegebenenfalls ist das der richtige Zeitpunkt zum Umbauen. Ich habe beispielsweise in den unteren Regionen lieber Schubladen als Regalböden, weil ich besser dran komme und nicht immer alles umfällt.

WICHTIG: Bitte sortieren Sie nach Kategorie und Farbe, denn dadurch können Sie besser kombinieren und wissen, was Sie alles haben.

Ein gut organisierter Kleiderschrank – weitere Tipps

Überlegen Sie sich, ob Sie Ihre Sommer- und Wintergarderobe trennen (dann KÖNNEN Sie mindestens zweimal im Jahr sichten).

Sorgen Sie für gute Verpackung (luftdicht, mottengeschützt).

Übrigens, auch ein aufgeräumter Schuhschrank macht glücklich 🙂 und auch das funktioniert nach dem gleichen System prima.

In diesem Sinne, viel Spaß beim Ankommen im Heute und Hier.

Und wenn Sie merken, dass Sie dabei Unterstützung brauchen – wenn Sie mehr darüberhinaus wissen wollen, was Sie für Ihren Erfolgs-Fokus noch brauchen und was ganz genau Ihre Schokoladenseiten sind, dann bin ich gerne für Sie da.

Herzlich, Ihre Evelyn Siller

© Evelyn Siller ® – Stil und Strategie für Ihren Erfolg

#Kleiderschrank aufräumen #Organisation im Kleiderschrank #Tipps und Tricks für einen perfekten Kleiderschrank